Startseite
    FF´s
  Über...
  Archiv
  News über Tokio Hotel
  *~DowNlOaDs~*
  Songtexte auf polnisch!
  Artikel aus der Bravo... Auf polnisch!
  Interview aus der YAM auch auf polnisch!
  Songtexte auf englisch!
  PIX!
  Videos!
  Filmriss und dann weiter?!?
  Warum?!?
  Wir sind Freunde für´s Leben...!
  Von München nach HH^^
  Schizophren und sow...
  Hamburg oda doch Loitsche?
  Urlaub.. oder doch Horror?
  Hat keinen Namen...
  Tell me always the truth!
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Die Offizielle Tokio Hotel Page
   Eine Page über Tom Kaulitz



http://myblog.de/tokiohotelbebihs

Gratis bloggen bei
myblog.de





[Ah ja das mit dem Junkersdorf, das stimmt nicht, ich mein ich hab die Bravoredaktion ja auch nach Hamburg verlegt!! ^^ Die ist übrigens in München!!]

Also fangen wir mal mit mir an...

Ich bin Chris, okay eigentlich Christina, und bin 15, naja eigentlich ja bald 16, aber erst in 21 Tagen, also drei Wochen!

ICh habe keinen Bruder und auch keine Schwester, weder klein noch groß, worüber ich ganz froh bin. Nun aber leider auch keine Mutter mehr, sie war gestorben als ich 13 war und seit dem lebte ich mit meinem Vater alleine. Von Zeit zur Zeit hatte er auch Freundinnen, aber das hielt nie lange meist weil er dann nach ein paar Wochen keinen Bock mehr hatte oder ich dazwischen funkte. Wenn es um meinen Vater ging war ich ein echtes Miststück! Er war Chefredakreur der Bravo und hiess Tom Junkersdorf und er war Tokio-Hotel-Fan (!!!!!) was man von mir glücklicher weise ja nicht behaupten konnte! Als meine Mutter noch lebte hatte ich jede zwei Wochen einen neuen Freund, und ich hatte damals sogar Freundinnen. Ich hatte mich nach ihrem Tod total von den anderen abgekapselt, und hatte seit dem auch keinen Freund mehr gehabt! Ich habe nun keine Freunde mehr, worüber ich im Moment auch ganz froh bin...Nur noch meine Band... Was ich für Musik höre? Naja eigentlich alles, außer diese ganzen Wanna-Bee´s wie Tokio Hotel, LaFee, Killerpilze, geschweige denn US5... und so weiter und sofort. Okay ich höre auch keine klassische Musik, geschweige denn Folksmusik, Schlager und diesem ganzen, meiner Meinung nach, Scheiss! ICh hatte mindestens drei verschiedene Styles! Je nachdem wozu ich gerade Lust und Laune hatte lief ich entweder als ´Tussi´, Hopperin oder Punk bzw. Rockgöre rum! Apropos Aussehen, ich habe dunkel braun, schon fast schwarz gefärbte Haare, weil mich blond total ankotzt! Stechend grüne Augen, die ich immer schwarz umrandete und die so aussahen wie Katzenaugen. Meist hatte ich auch einen Lidstrich nach innen und aussen, der war aber nie allzu lang!

Ich habe so gut wie immer mindestens einen Totenkopf an mir baumeln und mein Handy und meinen I-Pod hatte ich auch immer, aber wirklich immer mit! Mein I-Pod enthielt im Moment eigentlich nur so was wie; Die Ärzte, Farin Urlaub, Bela B., Billy Talent, Nirvana und natürlich Green Day. Es macht mich im Moment nämlich total kirre, wenn ich HipHop hören muss... Samy Deluxe? Okay, klar! Da mach ich mal ne Ausnahme aber den Rest? "...Mother-fucker...Mother-fucker..." oder wie? Nee darauf hatte ich nicht ernsthaft Bock!

Alles fing einem Tag im September an... An dem besagten Tag hörte ich auf volle Lautstärke Green Day als mein Dad in mein Dachboden-Zimmer stürmte, er war total aufgeregt. Wieso, wusste ich nicht! Ich hoffte nur dass es nichts mit seiner neuen Flamme Simone zu tun hatte! Hatte es doch und dazu auch noch fatale Folgen!

"Chris? Dreh mal bitte die Musik leiser... Ich muss mit dir reden!", sagte er und ich drehte die Anlage leiser, sodass sie nur noch auf Zimmerlautstärke ´Give me novacaine´ spielte. Ich schaute ihn auffordernd an. Sofort begann er zu erzählen...

"Ich habe dir doch von Simone erzählt, nicht?", ich nickte nur und er fuhr fort.

"Naja also das Ding ist dass ich sie gefragt habe ob sie nicht zu uns ziehen will... Und sie hat zugestimmt!", ich verschlukte mich an meinem RedBull und hustete; "Du hast WAS?"

"Sie wird ab nächster Woche bei uns wohnen! Sie hat nämlich hier einen Job gefunden. Ahja und was ich dir noch erzählen wollte ist, dass sie zwei Söhne hat! Die sind älter als du! Und eine kleine Tochter die ist wenn ich mich recht erinnere 9 und nen Hund und eine Katze!", erklärte er.

"Ah was? Jetzt auf einmal ist es okay, dass jetzt eine Katze und ein Hund durchs Haus laufen werden? Und ich durfte früher nie ein Haustier haben!", meckerte ich. Das war ja wohl die Dreistheit des Jahrhunderts!

Aber ich hatte ja meine Schlange, ja ich hatte ernsthaft eine Schlange bekommen... Auch wenn mich das so einiges an Überredungskünsten gekostet hatte. Sie hiess Shadow.

"Aber du hast doch dafür Shadow!", sagte er als ob er meine Gedanken gelesen hätte.

Ich nickte nur und sagte; "Aber das hier oben, also mein Zimmer und der Dachboden wird weiterhin mir gehören! Und wehe die laufen mir hier ständig reiN!", drohte ich. Mein Dad nickte nur und grinste dann. Na toll dann würde ich zwei ältere Brüder haben und dann auch noch ne kleine nervige Schwester. Das kann ja funny werden! Und dann auch noch eine überbesorgte Mutter! Dann konnte ich das Rauchen ja gleich vergessen! Ich rauchte, aber nur heimlich denn mein Vater war dagegen.. Es gab ja schon so ein paar geile Vorteile wenn man 16 ist! Alk, Kippen... All so einen Kram darf man dann auch offiziell...

Ein paar Tage später räumte ich schweren Herzens in meinem Bad ein paar Regale frei, dann musste ich in meinem Ankleidezimmer auch zwei ganze Schränke freiräumen und mein Gästezimmer wurde total umgestellt und anders gestrichen... Also keine Abende mehr mit meiner Band in dem Zimmer. Ah ja hatte ich ja ganz vergessen, also ich habe eine Band die heisst ´The broken Dream of Darkness´ und wir spielten Rock, astreinen Rock, keinen Deutsch-Rock sondern ich sang auf englisch. Aber die 3 waren nicht wirklich meine Freunde, eher schon Seelenverwandte und Geschwister. Justin, Tobey und Oliver waren meine einzigen Vertrauten, wenn ich Kummer hatte, dann ging ich zu ihnen und anders rum war es genau so. Okay auf eine Art und Weise waren sie schon meine Freunde aber egal. Ich hatte oben auf dem Dachboden so etwas wie einen Proberaum eingerichtet, wir also Justin, Tobey, Oli und ich hatten den Raum Schalldicht gemacht und ein Podest wie eine Bühne eingebaut dort lagerten wir auch die Instrumente und alles. Mein Dad wollte unbedingt dann auch noch Sofas und so was da reinstellen und so wurde dann aus dem Proberaum ein gemütlicher Raum zum chilln. Hier war ich so oft es nur ging und hörte Musik, schrieb Songs, oder entspannte einfach nur. Oft waren aber auch die andern drei hier und wir quatschten über dies und jenes und tranken dabei mal hin und wieder etwas. Wenn die drei hier oben waren schloss ich die Tür immer hinter mir ab, damit mein Dad nicht stören konnte. Neuerdings hatten wir hier sogar so einen geilen Kühlschrank, der als Tür eine Glasscheibe hatte und mit RedBull und Cola vollgestellt war. Die Wände waren schwarz und voller Bilder von uns dreien als wir noch klein waren und uns das erste mal gesehen hatten, das war im Kindergarten (!) und Postern von Green Day und so... Ich war mal wieder hier oben und entschied mich kurzer Hand eine Probe anzuzetteln. Heute würden alle drei auf jeden Fall können also rief ich Justin an; "Hey hier ist Chris!", meldete ich mich.

"Hi Chris! Was gibts?"

"Also ich wollte fragen, ob ihr heute nicht Bock habt rüber zukommen und ein bisschen Krach zu machen?"
"Bandprobe? Hmm... Also Zeit hab ich aber ob ich Lust hab? Weiss ich nicht! Und dann auch noch mit dir?!?!", lachte er.

"Okay, willst du dann um 18 Uhr rüberkommen?"

"Ja okay...!"
"Du? Kannst du noch mal den anderen bescheid sagen?"

"Ja okay mach ich!"
"Okay.. Bis später dann..!"
"Ja! Hab dich lieb!"
"ICh dich auch!", sagte ich und legte auf. Wir konnten jetzt zwei Wochen nicht mehr proben, weil Oli krank gewesen war. Um Punkt 18 Uhr klingelte es an der Tür und vor mir standen die drei und gaben mir nacheinander Küsschen auf den Mund und als alle drinn waren schloss ich die Tür da ich schon anfing zu bibbern, es war nämlich ganz schön kalt da draußen. Sie zogen ihre Jacken und Schuhe aus und schlüpften in Hausschuhe, die sie bei mir stehen hatten und wir gingen gemeinsam nach oben. Dort angekommen Probten wir ein bisschen und es wurde ziemlich spät als ich nämlich das nächste Mal auf die Uhr schaute war es schon 22.30 Uhr.

"Woah Leute ich kann mich gar nicht mehr auf´s singen konzentrieren!", stöhnte ich auf.

"Hmmm... Geht mir genauso! Oha so spät schon? Naja morgen ist immerhin Samstag und somit keine Schule! Ich glaube wir gehen langsam, oder?", sagte Justin.

"Neeein!! Ihr könnt mich hier doch nicht alleine lassen! Wollt ihr nicht hier pennen?", fragte ich.

"Ja dann müsste ich aber meiner Mam bescheid sagen! Aber Sachen haben wir noch hier, oder?", fragte Tobey. Ich nickte und alle riefen jeweils bei sich zu Hause an und sie durften. Ich holte für jeden von uns eine Dose RedBull aus dem Kühlschrank und wir chillten uns aufs Sofa. Das war jetzt vielleicht das allerletzte mal dass wir das hier so machen konnten!?!? Ich bekam voll die Panik davor, dass diese Simone so eine Zimtziege sein würde, die alles verbietet und so.

Da fiel mir ein dass ich den dreien noch gar nichts über die Sache erzählt hatte. Also holte ich das jetzt nach; "... Ja und Morgen zieht diese Kuh hier ein!", beendete ich meine Story und sie starrten mich an.

"Woa wenn diese Zicke dir verbietet dass wir hier proben, dann kannst du sie theoretisch hier aussperren!"

"Ja aber das schlimmste an dem ganzen Scheiss ist, dass sie noch drei Kinder und ne KAtze und nen Hund hat!", ich hatte Shadow um den Hals gehängt und Oli streichelte leicht Shadows Kopf. Wir lästerten noch lange über die unbekannte Simone und dann ging ich zu dem Podest, in das wir Schubladen eingebaut hatten. Dort hatten wir den Alk von der letzten Party, der übergeblieben war versteckt, denn mein Dad wusste nichts von der Schublade. Ich zog aus den Vorräten eine Flasche Bacardi raus und machte sie auf und nahm einen Schluck. Dann reichte ich die Flasche weiter und die anderen tranken auch was davon. Dann hatten wir irgendwann die Flasche leer und quatschten noch ziemlich lange und pennten dann irgendwann gegen halb vier ein. Als ich dann aufwachte war es halb zwei Uhr Nachmittags und alle anderen schliefen noch. Dann hörte ich lautes Pochen was von der Tür kam...

"Chris? Schläfst du noch?", rief mein Vater durch die Tür.

"JA! Wir schlafen noch!", grunzte ich zurück.

"Was heisst hier denn wir?", fragte er.

"Na die Jungs und ich! Wer denn sonst? Und wir hatten auch vor noch länger zu schlafen! Also Gute Nacht!", rief ich und die anderen wurden langsam auch wach.

"Welche Jungs denn?"
"Gott! PAPA! OLI, JUSTIN UND TOBEY!", sagte ich genervt und stand auf ich nahm die Bacardi-Flasche und packte sie hinters Sofa, wo mein Vater sie nicht suchen würde!

"Okay mach jetzt sofort die Tür auf! Ich will dir Simone und die anderen vorstellen!", sagte er und die drei warfen mir einen verschlafenen aber trotzdem bedeutungsvollen Blick zu.

"Vergiss es!", murrte ich.. "Steck sie dir sonst wo hin!", murmelte ich so dass nur die Jungs es hören konnten. Sie grinsten mich an und ich musste lachen.

"Chris! Kommst du wohl da raus?", meinte er jetzt etwas lauter.

"Nein! Ich will weiter pennen! Außerdem bin ich nackt!", flunkerte ich und wir mussten uns einen ablachen, lautlos.

"Du bist ... BITTE WAS?"

"Nackt! Hab keine Klamotten an.. Null... Kein Shirt, keine Hose, keinen BH, keinen String... Noch nicht mal socken!", grinste ich den Jungs zu.

"Und was ist mit den Jungs?", ich grinste und rief;
"Die sind auch nackt!!", dann hatte ich einen stummen Lachflash.

"WAs macht ihr denn da drinne?", fragte mein Vater verzweifelt.

"Ne Sexorgie!", sagte Justin und biss sich in die Faust um nicht laut loszulachen die anderen bemühten sich auch so leise wie möglich zu sein.

"Mach sofort die Tür auf, Fräulein!", schrie mein Dad nun.

"NeiN! Wir sind doch nackt!", sagte ich abwehrend.

"Ich glaub dir kein Wort!", sagte mein Dad.

"Sollen wirs dir etwa beweisen?", fragte ich frech. Die Jungs schüttelten hefig die Köpfe.

"Nein! Ist schon okay! Ehhh... Du bist mit den Jungs in 10 Minuten in deinem Zimmer! HAst du mich verstanden?", sagte er und wirkte etwas verwirrt.

"Oh menno! Wir wollten doch noch zuende machen!", sagte ich gespielt enttäuscht.

"Ja dann habt ihr Pech gehabt!", meckerte er.

"Okay, dann in 10 Minuten!", sagte ich und hörte ich schritte und man hörte dass jetzt niemand vor der Tür war. Ich machte Green Day an und wir bekamen voll den Lachflash. American Idiot auf voller Lautstärke ist schon geil.. Wir zog mir meinen Bh an und meine Hotpants, dann verwuschelte ich meine Haare total und die Jungs zogen sich ihre Boxershorts an und verwuschelten ihre Haare auch voll heftig. Die Jungs waren alle älter als ich! Justin war vor einem Monat 18 geworden und die andern beiden waren 17. Justin hatte voll den geilen Sixpac, die anderen beiden auch, und ein Tattoo an der Innenseite des linken Unterarmes wo stand ´The broken Dream of Darkness´! Ja er hatte sich unseren Band-Namen eintättoowieren lassen. Und darunter waren die Anfangsbuchstaben von uns.. C.[ft.]J.[ft.]T.[ft.]O.

Als er mir das damals gezeigt hatte fand ich das so niedlich dass ich geheult habe. Wir gingen also alle im Gänsemarsch die Treppe runter und waren im Flur. Wir haben abgemacht dass wir so tun würden als wären Justin und ich zusammen also schnappte ich mir Justins Hand und so gingen wir dann in mein Zimmer rein. Ich gab Justin schnell einen Kuss, damit es authentisch wirkte und er setzte sich aufs Bett wo die anderen auch Platz nahmen. Ich machte meine Stereoanlage an und ließ Nirvana laufen, dann ging ich zurück zum Bett und setzte mich auf seinen Schoß und kurz bevor mein Dad mit Gefolgschaft reinkam fingen wir an zu züngeln, wir taten so als ob wir sie gar nicht gesehen hätten. Tja Pech gehabt!

Mein Dad räusperte sich.

Ich löste mich von Justin und schaute auf; "So und was wolltest du jetzt?", fragte ich patzig.

"Euch einander vorstellen!", erwiederte er.

"Ah was?! Als ob mich das intressieren würde wie deine neue heisst geschweige denn ihre Kinder! Und der Hund und die Katze... Weisst du was? Das geht mir alles so was von am Arsch vorbei! Ich sage es nur einmal, okay? Also niemand von euch hat zutritt zu meinem Zimmer, das ist dieses hier, noch zum Dachboden! Und ich schwöre es wenn jemand von euch Shadow etwas tut, dann tu ich demjenigen etwas!", sagte ich und deutete auf Oli´s Hals an dem Shadow gerade rumschlängelte...

Mein Vater starrte mich an als wäre ich eine Schwerverbecherin.

"Ah ja und nur weil du da... Sabine oder wie auch immer du heisst dir meinen Vater geangelt hast, gehörst du für mich noch lange nicht zur Familie, das wirst du sowieso nie!", keifte ich und dann standen auf einmal noch zwei Gestalten im Türrahmen. Gestalten ist gut, denn ich wusste nicht ob das Mädchen oder Junge sein sollte. Die Motel-Twins. Oh mein Gott und das sollen jetzt meine Stiefbrüder sein?!?!

"Boah Mam! Der Dachboden ist vielleicht geil! Da können wir proben! Voll der Hammer...!", sagte der eine, der schwarzhaarige.

"NEIN!", machten Oli, Justin, Tobey und ich gleichzeitig.

"Hast du n Eichhörnchen im Tütü gesehn, oder was? Das ist unser Proberaum und da wird auch niemand anders drinn proben... CüS! Das kannste dir im wahrsten Sinne des Wortes abschmincken! Ahja und da oben ist Zutritt verboten, genauso wie hier drinne... Das hab ich denen auch gerade erklärt!", keifte ich ihn an.

"Nun übertreib es doch nicht, Christina!", meckerte mein Vater.

"Wie bitte? Ich soll es nicht übertreiben? Ich würde ja nichts sagen, aber hast du nicht zu mir gesagt, dass ich den Dachboden und mein Zimmer behalten kann?", fragte ich und er nickte, also fuhr ich fort:

"Gut! Dann akzeptiere, dass ich die da oben und hier drinne nicht sehen will... obwohl um ehrlich zu sein; Ich will die gar nicht sehen!", inzwischen schrie ich schon fast und Justin nahm mich in den Arm und gab mir einen Kuss.

"Seit ihr zusammen?", fragte Dad.

"Das wüsstest du wenn du mal öfter zu Hause wärst! Seit drei Monaten!", keifte ich.
"Ohaaa..!", machte er.

"Nix oha! Das wüsstest du ehrlich. Ich hab das schon so oft nebenbei erzählt! Aber nein du hörst mir ja nicht zu! Immer nur; Sabine hier... Sabine da...! Und was ist mit Mama? Hä? Was ist mit der? Liebst du sie gar nicht mehr?", motzte ich.

"Also erstens heisst die nicht Sabine sondern Simone und zweitens; Was fällt dir eigentlich ein so über mich zu denken?"

"Siehst du schon wieder... ´Erstens heisst sie nicht Sabine sondern Simone´!", ahmte ich ihn nach...

"Jetzt übertreibst du es aber wirklich!", meinte mein Dad.

"Aber es ist doch so; Du siehst doch nur noch dich und deine, ach, so perfekte Simone! Was würdest du denn machen wenn Mama noch leben würde? Wärst du dann auch mit ihr zusammen? Vermutlich nicht! Trostpreis, was?! Und was mir einfällt so über dich zu denken?? Du bist ein Gottverdammter Bastard! Fick dich doch, ah nein sorry, du hast ja jetzt deine Simone! Okay dann fick halt Simone! Aber ich schwöre dir lass mich in Ruhe! Kommt Jungs wir gehen!!", sagte ich stand auf und wir gingen in mein Zimmer mit den ganzen Klamotten. Die drei hatten einen Schrank für ihre Klamotten hier gekriegt, weil sie so oft hier pennten. Ich zog einen Minirock und ein weiss türkis gestreiftest Top an. Dann ging ich ins Bad um mich zu schmincken, doch dort war schon jemand. Leider! Am Waschbecken stand dieser schwarzhaarige Schwule typ, mit einem Handtuch um die Hüften und schminckte sich gerade. Dann schaute er mir in die Augen, als würde er meine Gedanken lesen. Ich unterbrach den Blickkontakt, griff mir einfach meinen Kajal, Mascara, Eyeliner und Lipgloss und wollte wieder rausgehen, doch er hielt mich fest.

"WAS?!", rief ich aufgebracht.

"ICh bin nicht schwul, falls du das denkst und mein Name ist Bill!", sagte er und grinste mich an.

"Und? Intressiert mich das?! Lass mich los!", sagte ich.

"Naja ich denke schon, da wir ja jetzt so gut wie Geschwister sind!!", grinste er immer noch und hielt mich weiterhin fest.

"Du wirst niemals so etwas wie mein Bruder sein! Ich habe meine Familie schon längst gefunden und ich sage dir nur noch ein letztes mal; Lass mich los! Denn sonst kann es sein dass es dir bald dreckig geht!", keifte ich ihn an und er ließ mich tatsächlich los. Ich ging also in mein Zimmer wo die andern Jungs schon fertig angezogen auf mich warteten. Ich grinste und schminckte mich schnell und wir gingen los und wollten shoppen gehen, denn Justin und Tobey wollten sich unbedingt neue Hosen und Shirts kaufen...

Die drei schafften es doch tatsächlich vier Stunden in einem Laden zu verbringen. Und da will mir mal jemand erzählen, dass Frauen oder Mädchen schlimm sind. Jedenfalls waren die dann endlich fertig und ich wollte mir ein neues Oberteil und einen Minirock kaufen. Da ich noch ziemlich viel Konfirmationsgeld hatte, fuhren wir zu Armani, doch dort gab es nichts was mir gefiel. Dann zu Dolce&Gabbana und dort fand ich gleich beides. ICh liebe diesen LAden einfach. Wir bezahlten und ich kaufte mir bei Bijou Brigitte noch eine neue Totenkopfkette. Dann fuhren wir nach Hause und als wir vor der Haustür ankamen standen da Mädchen, die ich nicht kannte.

Ich hielt mir die Ohren zu, denn sie kreischten was das Zeug hielt.

"Biiiiiiiiiiiiiiiiiiill..........Tooooooooooom!", kreischten viele. Oh Gott neee.. Den würde ich gleich mal was erzählen.

"LEUTE!!! SEIT DOCH MAL RUHIG!!!", brüllte ich und das gekreische flaute ab.

"So, also hier wohnt kein Bill und auch kein Tom, okay? Nur mein Dad, seine Freundin, die Tochter von der Freundin und ich! Naja und die drei Jungs neben mir halbwegs!! Also verpisst euch!!!", sagte ich und deutete auf meine Jungs die heftig nickten. Die Kreischies hauten tatsächlich ab und kamen auch nicht wieder.

Dann schloss ich die Tür auf und wir gingen rein. Direkt nach oben in meinen Ankleideraum, wo ich meine Sachen aufhängen wollte. Aber dort war schon wieder dieser Bill. Boah neee...! Er stand mit dem Rücken zur Tür gedreht und zog gerade seine Boxershorts aus. IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIHHHHHHHHHHHHHHHH!!

Ich drehte mich sofort um, aber nicht schnell genug seinen Arsch hatte ich schon gesehen... Haut und Knochen einfach nur Haut und Knochen...!

Ich rannte sofort wieder raus zu meinen Jungs. Ich schaute anscheinend total panisch, denn sie fragten sofort was denn los sei.

".....Da...da...da...drinne....!", stotterte ich und deutete auf die Tür.

"Ja was ist denn da?", fragte Tobey grinsend.

"Arsch...Haut...Knochen!!", sagte ich stotternd.

"Eh? Süße, ist es schlimm dass wir das jetzt nicht verstehen?", fragte Oli und grinste verwirrt. Ich schüttelte den Kopf und sagte noch mal;

"Bill ... da drinne... sein Arsch ... nur Haut und Knochen!!" und warf mich Justin in die Arme.
"Ohaaaaa... Das ist ja der Schock deines Lebens! Ich hoffe du wirst jetzt keine Angst vor Hintern haben! Scheisse du hast ja ein Trauma!", sagte Justin lachend.

"Ha-Ha! Ich find das nicht witztig! Stell dir doch mal nen Arsch nur aus Haut und Knochen vor! Das ist voll widerlich! Ehrlich! Oder schau einfach mal da rein!", sagte ich schmollend.

"Woa... Chris! Nein!! Ich bin doch nicht schwul! Aber er hätte sich wirklich mal im Bad umziehen können!", sagte Justin und hielt mich immer noch im Arm.
"Ja! Eh nein! Ich muss da nämlich jetzt rein!", sagte ich und ging aufs Klo. Als ich fertig war ging ich wieder zu meinen Jungs und Bill, heute zum dritten mal umgezogen, unterhielt sich gerade mit ihnen.

Ich schmiss mich Justin in die Arme. Er hielt mich fest, grinste und flüsterte in mein Ohr;

"Arsch aus Haut und Knochen!!", ich stieß ihn von mir weg und rief;

"Boah Justin du Sau!!"

"Was denn? Ist doch so!"

"Nein ist es nicht... Also doch klar, aber musst du mich daran erinnern??"
Tobey und Oli grinsten und Bill starrte Justin und mich verwirrt an.

"Kann mir mal jemand erklären was hier gespielt wird?", fragte Bill.

"Ja... Arsch nur aus Haut und Knochen!", sagte ich.

Jetzt wirkte er vollends verwirrt.

"Ähhh? Ich kapier gar nichts mehR!", sagte er und runzelte seine Stirn.

"Chris hat ein Trauma!", sagte Oli und grinste.

"Wieso das denn?!", fragte er.

"Dein Arsch!", grinste Oli weiter.

"Ja und was ist damit?", fragte er und sah mich genau an.

"Ich finde du solltest dich nächstes mal im Klo oder in deinem Zimmer umziehen!", sagte ich.

"Ja... Chris wollte nämlich ihre neuen Sachen in Schrank hängen, ist aber nicht dazu gekommen, weil du dich dadrinne umgezogen hast und sie hat deinen Hintern gesehn...", weiter kam Tobey nicht.

"Du hat WAAAS?!?", rief Bill.

"War ja nicht mit Absicht! Außerdem hättest du die Tür abschliessen können und man muss sich ja auch nicht drei mal täglich umziehen!!", motzte ich. "Ah ja und ich hab euch den Hals gerettet!", fuhr ich fort.

"Wieso das denn?"

"Weil vor dem Haus Kreischies von euch standen und ich ihnen erzählt habe dass hier niemand wohnt der... egal jedenfalls dass ihr hier nicht wohnt!", erklärte ich.

"Was wolltest du eben sagen? Dass hier niemand wohnt der...?", fragte Bill.

"Dass hier niemand wohnt der einen Arsch aus Haut und Knochen hat!", sagte ich und er schaute mir verdammt tief in die Augen. Wie vorhin unterbrach ich wieder den Blickkontakt. Was schaut der mich denn immer so blöd an? Das letzte mal hat mich ein Junge so angesehen, das war als Marcel was von mir wollte.

Moment? Jetzt nicht ernsthaft, oder?

"Jungs? Ich geh hoch... Musik hörn oder so... Könnt ja nach kommen!", schlug ich vor und schnappte mir meine CD-Sammlung und ging hoch. Da der Raum ja Schalldicht war, legte ich Billy Talent ein und stellte auf volle Lautstärke. Ich packte mich auf das Sofa und ließ meinen Kopf nach unten zum Boden baumeln. Ich dachte nach... lange, ich fing an einen Songtext zu schreiben...

[Das ist der Songtext von Nirvava, Rape me.. In der Geschichte Schreibt ihn Chris aber... Tun wir also einfach so als ob es das lied niemals gegeben hätte...=))]

"Rape me

Rape me
Rape me, my friend
Rape me
Rape me again

I'm not the only one [4X]

Hate me
Do it and do it again
Waste me
Rape me, my friend

I'm not the only one [4X]

My favorite inside source..."

Weiter kam ich irgendwie nicht, und dann ging die Tür auf was ich jedoch nicht bemerkte. Der Text lag achtlos auf dem Boden und ich hatte die Augen geschlossen und dachte darüber nach was man denn noch schreiben konnte...Ich lag noch ziemlich lange so da, bemerkte aber immer noch nicht, dass jemand im Raum war. Dann ging die Tür noch einmal auf und fiel wieder ins Schloss. Auch das bemerkte ich nicht.

Mir war eine Zeile eingefallen... ; "Because of you, my soul is lost!"

Ich schnappte mir also meinen Block und warf einen Blick darauf. Hä? Ich hatte das aber nicht geschrieben! Das kann doch wohl nicht sein?!?!? Ich las mir das was da stand durch, jemand hatte meinen Songtext weiter geschrieben!


"I kiss your open sores
Appreciate your concern
You'll always stink and burn

Rape me
Rape me, my friend
Rape me
Rape me again

I'm not the only one [4X]

Rape me (rape me) [8X]
Rape me"

Der Schluss war wirklich gut! Ich drehte den Zettel um dort stand in schöner Schrift...

"Hallo Stief-Schwesterherz... =))

Ich finde deinen Teil des Textes toll... Ehrlich! Da du anscheinend gepennt hast und nicht mitgekriegt hast dass ich da war habe ich mir einfach gedacht; ich helfe dir und habe den Text zuende geschrieben...!

Hoffe er gefällt dir! Was war das eigentlich für eine Musik? Gefällt mir nämlich... Dein Musikgeschmack ist ehrlich cool...!

Dein großer Stief-Bruder (oder so ähnlich), Bill"

Ich musste schmunzeln, dein großer Stief-Bruder oder so ähnlich..^^ Er war ja irgendwie schon nett und lieb und alles, aber die Tatsache dass er Simones Sohn war... Ich schaute aus dem Fenster, dort im Garten saßen sie alle... Mein Dad, Simone, Lissy, Bill, Tom, Tobey, Justin und Oli grillten und unterhielten sich. Ich schaltete die Musik aus und machte Green Day an, diesmal aber nicht soooo laut. Ich öffnete das Dachfenster und schaute raus. Es war schon fast dunkel. Ich spielte mit dem Gedanken gleich mal zum Friedhof zu gehen. Ich war schon lange nicht mehr dort gewesen...

Ich ging mich also umziehen, da ich den Entschluss gefasst hatte dort hin zu gehen. Ich zog einen schwarzen Rock, ein weißes Top und schwarze Pumps an. Sie waren nicht sonderlich hoch höchstens 3 Zentimeter und vorne spitz. ICh schnappte mir meinen Schwarzen Blazer und meine weiße Handtasche. Ich schrieb schnell einen Zettel auf dem Stand; "Bin bei Mama! HEL! Chris" und ging los. Ich weiss ja nicht aber wenn ich auf einen Friedhof gehe habe ich immer den Drang schwarz anzuziehen. Im Kiosk vor dem Freidhof kaufte ich Blumen, Nelken weil meine Mam sie immer so geliebt hatte und eine Kerze. Dann ging ich rein direkt zu dem Grab meiner Mutter. Es war schon ziemlich dunkel und ein bisschen unheimlich aber egal. Ich kniete mich davor und stellte die Nelken hin, dann zündete ich die Kerze an und flüsterte zu ihr; "Hallo Mama...! Ich... Es tut mir leid, dass ich solange nicht mehr da war! Es sind seit dem letzten mal nun schon fast zwei Monate vergangen. Dad hat mal wieder eine neue. Sie heisst Simone und hat zwei Söhne und eine Tochter.

Bill, Tom und Lissy. Die Jungs sind 17 und die kleine 9. Das Problem ist bloß, dass die Jungs berühmt sind...

Ich weiss ja nicht aber irgenwie kann ich diese Band von denen nicht leiden! Naja jedenfalls wohnen sie seit heute bei uns und dann sind da noch diese Katze und der Hund... naja Tobey, Oli, Justin und ich haben Papa heute total verarscht. Er glaubt jetzt dass wir ne Sexorgie gemacht haben und dass ich mit Justin zusammen bin, was natürlich totaler Quatsch ist! Ich werde dir jetzt dein Lieblingslied vorsingen.", sprach ich mit meiner Mutter und fing an 10 kleine Jägermeister von den Toten Hosen zu singen....:" 2kleine Jägermeister baten um Asyl, der eine wurde angenommn, der andre war zu früh! Einer für alle, alle für einen! Wenn einer fortgeht, we wird denn gleich weinen? Einmal triffts jeden, ärger dich nicht! So ist´s im Leben oder nicht! Einmal muss jeder gehn und wenn dein Herz zerbricht... davon wird die Welt nicht untergehn... Mensch ärger dich nicht... davon wird die Welt nicht untergehn, Mensch ärger dich nicht... Einer für alle, alle für einen! Wenn einer fortgeht, we wird denn gleich weinen? Einmal triffts jeden, ärger dich nicht! So ist´s im Leben oder nicht! Einmal muss jeder gehn und wenn dein Herz zerbricht... davon wird die Welt nicht untergehn... Mensch ärger dich nicht... davon wird die Welt nicht untergehn, Mensch ärger dich nicht... !", dann war ich fertig.

"Gute Nacht, Mama! Ich komm bald wieder... Hab dich lieb!", sagte ich noch und dann ging ich langsam zurück. Ich ging dann etwas schneller weil ich feststellte dass der letzte Bus von hier aus zu mir nach Hause in fünf Minuten fahren würdeund ich keinen Bock hatte zu Fuß zu gehen. Ich musste mich tatsächlich total beeilen aber ich bekam den Bus noch und stieg vorne ein und zeigte meine Jahreskarte vor. Der Busfahrer nickte und ich ging nach hinten durch. Ich hörte Musik mit meinem Handy, Billy Talent-Devil in a midnight mass.

Dann klingelte mein Handy und die Nummer war unterdrückt.

Ich ging ran.

"Ja hallo? Hier ist Chris!", meldete ich mich.

"Hey Chris! Hier ist Bill!", sagte Bill auf der anderen Seite der Leitung.

"Was willst du?"

"Dein Dad will wissen wo du bist!"

"Dann soll er mich selbst fragen!"

"Er kann grad nicht!", sagte Bill mit einem angewiederten Unterton.

"Und deine Mam auch ned, oder wie?", fragte ich.

"Jap!"

"Bill, wieso erzählst du mir das gerade??", fragte ich angewiedert.

"Weil ich dein Freund sein möchte! Weisst du ich glaube wir werden uns nämlich noch geraume Zeit auf der Pelle hocken, wenn das mit unseren Eltern so weiter geht! Ich schwöre es die turteln nur noch rum! Und wenn wir nicht mit uns reden ist das doch beschissen!", erklärte er.

"Ja da haste Recht! Also Freunde?", sagte ich.

"Ja Freunde!", meinte er.
"Okay, damit hast du jetzt offiziell Zutritt zum Dachboden, also zum Proberaum!", gab ich ihm die Ehre.

"Echt? Wie coool! Und Tom?", flippte er aus wie ein Kleinkind dass gerade einen Lolli bekommen hatte.
"Nööö... der nicht!", lachte ich. "Weisst du Bill? Ich hab nämlich keine Ahnung wie Tom so drauf ist und ich hab kein einziges Wort mit ihm gewechselt.. Ah egal...", erklärte ich. Mir gegenüber saßen zwei Mädchen die mich intressiert musterten. Die eine hatte ein TH-T-Shirt an und die andere sah ganz normal aus.

"Also Chris? Wo bist du gerade?", fragte Bill.

"Ich war eben bei meiner Mutter auf dem Friedhof und jetzt bin ich im Bus! Ah ja und du kannst meinem dad sagen und bitte wörtlich; Wenn du lesen könntest wüsstest du wo ich bin", sagte ich.
"Okay, dann warte ich an der Bushaltestelle bei uns vorm Haus auf dich. Bis gleich! Hab dich lieb!", sagte er.

Ich musste grinsen; "Okay, ich bin in etwa 10 Minuten da. Hab dich auch lieb! Bis gleich! ahja und Bill?"

"Ja was denn?"
"Falls Tom fragt warum er nicht darf dann sag ihm dass ich ihm das nacher erkläre! Okay?"

"Okay, kein Thema!", sagte er und ich legte auf.

Die Mädels mir gegenüber starrten mich nun an. Woah was haben die denn für ein Problem?

"Was gibts?", fragte ich als sie mich immer noch anstarrten.

"War das Bill von Tokio Hotel?", fragte die eine mit dem Shirt von TH.

"Ja genau der von deinem Shirt!", grinste ich.

"Ehrlich?", fragte die andere.

"Ja!", erwiederte ich.

"Woher kennst du ihn?", fragte die mit dem Shirt.
"Wir wohnen zusammen!", grinste ich immer noch.

"Wieso das denn?"

"Weil die Mutter von den Twins mit meinem Dad zusammen ist!", erklärte ich.

"Oha... Du hast es vielleicht gut! Du kannst mit den Twins zusammen wohnen! Ich würde das auch total gerne!", sagte die eine ohne TH-Shirt.

Ich sah dass ich an der nächsten Bushaltestelle aussteigen müsste und verabschiedete mich schon mal.

Dann zwinkerte ich ihnen noch zu und sagte; "So toll ist es auch wieder nicht!", und stieg dann als der Bus hielt aus. Hinter der Bushaltestelle stand Bill auch schon, zwar ein bisschen vermummt und mit Cap, aber ich erkannte ihn trotzdem.

Da er ja jetzt ein Freund von mir war und ich das bei den anderen dreien auch machte sagte ich schnell; "Kuss..?!", und er gab mir einen Kuss auf den Mund, dann umarmten wir uns kurz und gingen Hand in Hand nach Hause.

"Bill?"
"Hmm? Was denn?"

"Ich muss dir was sagen, aber erzähl das ja nicht meinem Vater!"

"Okay, schiess los!"

"Hast du das vorhin mit der Sexorgie mitgekriegt?", fragte ich und er nickte grinsend.

"Okay und ich hab ja auch gesagt, dass ich mit Justin zusammen bin, nicht?", er nickte nun wieder.

"Okeeee... Wir haben meine Dad verarscht... Wir haben weder eine Sexorgie da oben gemacht, höchstens ein bisschen Bacardi getrunken, noch bin ich mit Justin zusammen! Ich wollte glaube ich nur einen nicht so guten eindruck erwecken naja egal..!"
"Okay, hätte ich aber auch so gemacht! Ich war ja auch nicht unbedingt dafür hier her zuziehen!", grinste er mich an und drückte mich kurz. Ich grinste zurück und schloss die Tür auf. Doch kaum hatte ich den Schlüssel ins Schloss geschoben, schon wurde die Tür aufgerissen. Dort stand mein Dad und war verdammt sauer auf mich, warum auch immer!

"Wo zum Teufel warst du?", fragte er.

"Kannst du nicht lesen, oder was? Ich sag nur Küchentisch! Aber um dir das zu ersparen; ICh war bei Mama.. Was man von dir ja nicht behaupten kann! Du begnügst dich ja lieber mit Simone...Als Mama mal zu besuchen!", keifte ich ihn an.

"Woher weisst du das denn schon wieder?", fragte er verblüfft.

"Nun ja ich weiss es eben!", sagte ich schnappte mir Bills Hand und zog ihn die Treppe auf den Dachboden hoch. Dort schloss ich die Tür ab und zog mit den Blazer aus und kickte meine Schuhe in die Ecke. Der Rest der Band war anscheinend nach Hause gegangen.

"Billy Talent!", sagte ich, da ich den Songtext in der Hand hatte und mir ihn noch einmal durchlas. Bill hatte sich inzwischen auf die Couch gechillt und seine Jacke ebenfalls ausgezogen. Dann warf ich ihm die CD-Hülle vom Album von Billy Talent zu und er studierte das Teil ganz genau.

"Bill? Willste RedBull? Cola? Vodka? Bacardi? Bayley´s? Batida de Coco? Hmmm... Was haben wir denn noch?", fragte ich mich und ging zu unserer geheimen Schublade. "Okay, dann hab ich noch Bier, Dooley´s und MArtini! Also was möchtest du?"

"Woher hast du den ganzen Kram?", fragte Bill erstaunt.

"Das ist alles von der letzten Party übrig geblieben, aber sag das ja nicht meinem Dad, weil dann bin ich geliefert.", erklärte ich. "Also was ist jetzt?", fragte ich.

"Ehm, also RedBull-Vodka wär cool.", sagte er, ich nickte und holte die Vodkaflasche raus und dann holte ich zwei Gläser und füllte sie einviertel mit Vodka und dann holte ich zwei Dosen RedBull und goss auf. Dann reichte ich Bill sein Glas und wir stießen an.

Ich ging noch mal zu der Schublade und holte eine Packung Kippen raus, dann packte ich den Vodka wieder da rein und schloss die schublade ab.

"Rauchst du eigentlich?", fragte ich Bill und er nickte. Ich hielt ihm die Packung mit Kippen vor die Nase und er nahm eine ich nahm mir auch eine und wir rauchten ein bisschen. Ich ging mit der Zigarette zu meiner Anlage und machte Billy Talent an, diesmal jedoch nicht so laut. Ich öffnete das Fenster und zog die kühle Nachtluft ein.

Bill und ich quatschten die ganze Nacht durch und rauchten hin und wieder mal eine.

Jetzt wusste ich viel mehr über ihn. Wir hatten viele gleiche Hobby´s und unser Musikgeschmack war auch fast identisch. Wir singen beide in Bands, hören total gerne Rock und Punk besonders Green Day, Malen und entwerfen derbst gerne Klamotten und nähen die Teilweise dann auch, stehen beide auf diesen Rock und Piraten Style, schmicken uns fast gleich, ach es gab so vieles was uns verband...!

Ich hatte ihm mein ganzes Seelenleben anvetraut und er mir seins. Ich hatte ihm sogar erklärt was die Anhänger meiner Kette bedeuteten es hing nämlich ein; Reisverschluss-Pinupel den ich mal von Oli bekommen hatte, eine Perle die ich mal als kleines Kind von meiner Oma bekommen hatte, eine Sicherheitsnadel von Tobey, ein Ohrring von meiner Mutter und ein kleiner Schlüssel dran der für mein Tagebuch war.Ahja und dann war da noch ein kleiner Spinnenohrring, den ich von Justin bekommen hatte den zweiten aber verloren hatte..

Er nahm mir die Kette ab und machte sie auf, das ging ohne Probleme da die Kette ziemlich lang war, dann nahm er einen Ring von sich ab, fädelte ihn auf, schloss die Kette wieder und hängte sie mir um Hals. Ich starrte ihn an; "Bill das kannst du doch nicht machen!?!??", sagte ich dann.

"Doch siehts du doch, dass ich das machen kann,,, Und du wirst ihn behalten, sonst red ich kein Wort mehr mit dir!", drohte er.
"Okay! Ist ja schon gut!", grinste ich und umarmte ihn, dann pennten wir beide mitten in der Umarmung ein und schliefen bis halb elf durch dann mussten wir aufstehn, weil Bill und Tom heute in die Redaktion müssten um ein Interview mit Sascha zu machen. Da ich in der Redaktion manchmal ein bisschen half und da mein Praktikum gemacht hatte, naja ich war ja auch die Tochter des Chefs [^^] war ich dort bekannt wie ein bunter Hund und Türen standen für mich immer offen. Ich verstand mich mit allen dort voll gut, also ging ich wenn ich mal langeweile hatte einfach hin denn es wurde immer ein bisschen Hilfe benötigt...

"Du Chris? Willst du nicht mitkommen in die Redaktion? Ich mein du kennst da doch sowie so alle und sie dich?!", schlug Bill vor. Ich überlegte kurz... Hmmm.. Dann schüttelte ich den Kopf und sagte; "Neee du... Lass mal... Muss noch Hausaufgaben machen und so! Außerdem ist heute Bandprobe.", dachte aber klar, aber wenn dann überrasch ich dich! Bill nickte und wir gingen runter um zu frühstücken. ICh schaute in den Spiegel... Man seh ich fertig aus!! Hiiiilfeee! Nach dem wir gegessen hatten ging ich duschen und danach ging er ins Bad. Ich schminckte mich heute mal nicht so heftig. Ich ging zu meinem Ankleideraum und schaute mich um... "Was soll ich bloß anziehn?", sagte ich eher zu mir selbst. Ich ging zur Anlage die hier stand und schaltete HIM an. Au ja Rockige Klamotten... ^^

"So eine verdammte scheisse! Was soll ich bloß anziehn????", sprach ich wieder mit mir selbst.

"Hmm... lass mich mal da ran..!", sagte eine Stimme. Kam mir bekannt vor aber es war nicht die von Bill. Ich drehte mich um und vor mir stand Tom in Boxershorts. Urgs der ist ja noch dünner als Bill. Er ging zu einem meiner Schränke und öffnete prompt den falschen, den von meinen Jungs. Er runzelte die Stirn und ging zum nächsten... "Wuah... Nein! Nicht den!", rief ich, denn da war meine Unterwäsche drinne, sprich BH´s aller Art und fast nur Tangas, an sich ja nicht schlimm, aber ich hatte etwas dagegen dass er in meiner Unterwäsche wühlt. Das durften die andren schliesslich auch nicht!

"Wieso? Was ist denn da drinne?", fragte er und ich zwängte mich zwischen ihn und die Schranktüren.

"Ehhh.. Ist egal!", sagte ich aufgebracht.

"Nein ist es nicht, sonst würdest du nicht so einen Aufstand machen...!", sagte er und grinste frech.

"Meine Güte, nur weil du hier wohnst, heisst das noch lange nicht dass du in meine Sachen schnüffeln darfst!", zickte ich ihn an.

"Ja mensch... Bleib locker... ICh hab ehrlich schon vieles gesehen, außerdem sind wir so etwas wie Geschwister!", meinte er und schaute ziemlich gleichgültig.

"Schön! Dann hast du halt vieles gesehen, als ob mich das interessieren würde!!", keifte ich ihn an.

"Boa, Mädel mach dich mal locker!", sagte er.

"Boa Junge mach mal nen Abgang!", sagte ich just in dem Moment ging die Tür auf und Bill kam herein. Er erstarrte. Eh ja erst jetzt fiel mir auf, dass Tom total an mich gepresst da stand und ich war an meinen Schrank gelehnt. Gott das musste ja nach weiss ich was aussehen, ich meine er hatte bloß ne Boxershorts an und ich hatte mir vorhin bloß ein Badetuch umgebunden.

"Sag mal Tom? Was macht ihr da gerade?", fragte er.

"Ich verteidige meinen Schrank und er will da rein schauen! Das will ich aber nicht! Er soll nämlich ned in meiner Unterwäsche wühlen! Das ist verdammt privat, wenn du weisst was ich meine!??", motzte ich und schubste Tom weg. Bill nickte Tom motzte jedoch jetzt noch mehr..

"Sag mal? Hast du irgendwie Komplexe? Hast du da Omaschlüpfer, oder wieso versteckst du die Sachen??"

"Ich hab keinen einzigen Omaschlüpfer... selbst wenn ich welche hätte könnte es dir verdammt egal sein!", keifte ich ihn an. Er zerrte mich vom Schrank weg und riss ihn auf, ich packte mich voll auf meinen Hintern und saß schön auf dem Boden. Er schaute sich ganz genau da drinne um und Bill brüllte;

"Boah Tom du Wixxer! Wie kannst du bloß so ein Arsch sein? Sie hat nein gesagt! man! Das hätte ich echt nicht von dir gedacht!", und kniete sich zu mir runter, dann half er mir auf und ich ging direkt auf Tom zu und knallte ihm eine. Dann packte ich ihn am Kragen, naja nicht ganz... Ich packte ihn an der Shorts und schmiss ihn raus, dann schloss ich die Tür ab.

"So ein Wixxer, Bastard, Arschloch, Penner, ah keine Ahnung!", meckerte ich. Bill nickte und ich nahm mir einen Rock raus, dann das Oberteil das ich mir gestern bei G-Star gekauft hatte und noch schnell einen Tanga und BH. "Bill? Kannste dich bitte mal umdrehen?", fragte ich und er nickte und drehte sich um. Ich zog mir schnell meinen Tanga und BH an und den Rock. "Kannst wieder gucken!", grinste ich und er drehte sich wieder um und zog sich ne Hose an, dabei sagte er; "Also wenn du so lieb wärst und dich weiter anziehen würdest...!"

"Wieso das denn?!", fragte ich in verständnislos.

"Weil das jetzt verdammt hot aussieht und ich nicht will, dass du irgendwas falsches von mir denkst, wenn ich dich anstarre!", klärte er mich auf und grinste. Ich zog mir schnell mein Oberteil an und kämmte mir meine Haare, dann schnappte ich mir mein Glätteisen und lief zum großen Spiegel auf der anderen Seite des Zimmers und fing an meine Haare zu glätten, da ich eigentlich Locken hatte. Bill war nun fertig und schaute mir interessiert zu. Dann war ich fertig und ich schaute zu ihn rüber... Oha der hatte ja lockige Haare, nur leichte Locken, aber locken sind ja bekanntlich Locken.

"Bill? Setzt dich bitte hin und mach die Augen zu!", sagte ich und er tat was ich ihm befohlen hatte. Ich machte michmit den Gläteisen an seinen Haaren zu schaffen und dann war ich fertig.
"Kannst wieder aufmachen!", sagte ich und er schaute in den Spiegel.
"Oha! Das gefällt mir!!", sagte er geflasht und umarmte mich, dann schminckte er sich und ich tat es ihm gleich. Ich schnappte mir meine nachgemachte braune Louis Vuiton-Tasche und packte da meinen ganzen Kram rein. Ich wollte ja angeblich zu einem Kollegen. Bill zog sich noch einmal um und hatte jetzt ein schwarzes Hemd an, seine üblichen Ketten, ne Normale Jeans und seinen Lieblings-Nieten-Gürtel. Er setzte eine Dunkle Brille mit weißer Fassung auf und zog sich noch netzhandschuhe an. Sah cool aus. Wir gingen zusammen runter und Tom stand immer noch in Shorts vor der Tür. Ich bekam voll den Lachflash und ließ ihn rein. Dann nach etwa 10 Minuten kam Tom vollständig angezogen runter und Bill gab mir nen Küsschen und ging mit Tom und Zaki, dem Bodyguard raus und stieg in den Van. Ich ging auch raus aber ich lief zur Bushaltestelle. Der Bus kam auch schon und ich hoffte vorher da zu sein als sie, aber sie waren ja noch nicht mal los gefahren...

Ich lief in die Redaktion und alle begrüßten mich freundlich, heuchler... dachte ich und suchte Sascha. Fand ihn dann auch, in seinem Büro... =P , hätte ich mir ja eigentlich denken können...

"Hey Sascha!", begrüßte ich ihn.

"Ach hallo Chris!", sagte er und wir umarmten uns kurz.

"Wie gehts?", fragte er.

"Super und dir?", fragte ich.

"Auch!!", sagte er.

"Du machst doch gleich ein Interview mit Tokio Hotel, nicht?", fing ich an.

"Ja... Woher weisst du das?", fragte er verwirrt.

"Von Bill! Er hat mich vorhin gefragt ob ich nicht mitkommen will, hab aber nein gesagt weil ich ihn überraschen wollte!", erklärte ich schnell.

"Woher kennst du Bill?", fragte er immer noch ein bisschen verwirrt.

"Wir wohnen zusammen... Dad ist mit seiner Mam zusammen und naja die wohnen jetzt seit gestern bei uns... Also könnte ich das Interview für dich machen?? Bitte, Bitte!", bettelte ich und setzte meinen Dackelblick auf.

"Chris du weisst ganz genau dass ich dir keinen Wunsch abschlagen kann, nicht wahr?", lachte er. Ich nickte und er sagte; "Okay, aber ich komm mit, jedenfalls am Anfang!", und ich nickte.

"Danke! Du bist ein Schatz!!", und sprang durch den Raum wie ein Flummi auf Koks.

"Dann komm! Wir fangen gleich an.. Sie müssten jedenfalls jeden Moment ankommen. Also hier! Das sind die Fragen! Und hier hast du ein Diktiergerät...!", sagte er während wir auf dem Weg zu dem Raum waren. Sie waren tatsächlich noch nicht da. Ich setzte mich auf die Couch und las mir die Fragen durch, eigentlich das übliche... Naja dann ging die Tür auf und der Langhaarige kam rein, danach der blonde mit den Caps und dann kam Bill rein und schaute sich um. Dann erblickte er mich und meinte;

"Ah was? Zu nem Kollegen also??" und kam zu mir und gab mir Küsschen. Die anderen starrten uns an und Sascha guckte wie ein Auto, die anderen eigentlich auch...!

"Naja stimmt ja eigentlich auch..! Sascha, nää?", lachte ich und Bill grinste.

Dann setzten sie sich alle und Sascha sagte; "Okay, Chris macht dann mal das Interview mit euch und ich geh inzwischen den Artikel weiterschreiben!", und er ging.

Ich nickte und wir machten das Interview, wobei Bill und ich immer wieder in Lachen ausbrachen.

"Okay, danke Jungs! Das wars dann!", sagte ich und wir lachten wieder. Ich schaltete das Diktiergerät ab und brachte es Sascha mit einem Grinsen auf den Lippen vorbei. Er bedankte sich und Bill und ich fuhren mit der Bahn zurück, da er meinte dass er mich nicht alleine fahren lassen wollte. Wieso auch immer. Aber es war eine schlechte Idee, weil er jede fünf Schritte angelabert wurde. Wir holten uns eine Bravo und lasen den Artikel über sie. Schockierende Bilder tauchen im Internet auf; Bill hat eine Freundin?!?!, stand da.

"Hast du eine?", fragte ich.

"Nööö!Das wüsstest du!", grinste er und hatte voll den süßen Gesichtsausdruck. Wir bekamen voll den Lachflash und alle Fahrgäste starrten uns an. Danach stiegen wir aus und nehmen für den Rest der Strecke den Bus, da wir ziemlich faul waren was so etwas betraf! Vor dem Haus angekommen standen da schon wieder diese idiotischen Fans. So ein Scheiss! Die hatten auch nichts besseres zu tun als hie rumzulungern. Echt mal! Bill sah sie und hatte voll den panischen Gesichtsausdruck drauf.

"Und jetzt?", quiekte er. Glücklicher Weise hatten ihn die Kreischies nicht gesehen also zog ich ihn in das Wäldchen das direkt neben unserem Haus war und wir stapften durchs Unterholz. Ich leider mit Pumps... wieso auch immer! Jedenfalls würden wir gleich über einen Zaun klettern müssen. Ich schauderte als ich daran dachte. Mit Pumps und Jeansmini übern Zaun klettern, na geil! Das Problem war ja auch, dass mein Dad vor ungefähr zwei Wochen den Zaun reparieren lassen hat und desswegen kein Loch mehr da war wo man durch konnte. Wir schafften es trotzdem irgendwie darüber und gingen unbemerkt von den Kreischies durch den Hintereingang ins Haus. Wir zogen uns die Schuhe aus und gingen hoch auf den Dachboden. Ich schnappte mir Justins Gitarre und stimmte sie kurz durch, da ich auch früher mal Gitarre gespielt habe, ich spielte noch heute manchmal, nur war ich ein bisschen aus der Übung. Bill staunte nicht schlecht als ich anfing Novemberrain von Guns´n´Roses zu spielen. Ich konnte den Song perfekt spielen, da ich ihn nach dem Tod meiner Mutter sehr oft gespielt habe, es war nämlich auch einer ihrer Lieblingssong gewesen neben 10 Kleine Jägermeister von den Toten Hosen. Ich sang dazu und Bill meinte danach ich hätte eine total schöne Stimme. Naja fand ich zwar nicht aber viele sagten dass ich singen könnte.
"Was kannst du noch alles spielen?", fragte er.

"Alles mögliche! Sag mal ein Lied und ich sag dir ob ich es spielen kann!", sagte ich grinsend.

"The first day of my life? Von The Rasmus?", fragte er unsicher. Ich nickte nur und schloss die Gitarre an den Verstärker an und fing an zu spielen... Bill sang dazu und wir mussten als wir fertig waren erst mal total lachen.

"Kanns du auch Wake me up when September ends von Green Day?", fragte er.

"Klar das ist total einfach!", ich fing an zu spielen, wieder sang er dazu aber man hörte ihn kaum, ich nahm das Mikro. Ich machte es an, hielt es ihm vor die Nase er nahm es mir ab und fing an zu singen, noch mal von vorne.

"...Summer has come and passed... the innocent can never last.... wake me up when September ends...!", irgedwann waren wir dann auch mit dem Song fertig.

"Du kannst echt total gut Gitarre spielen!", rief er aufgeregt.

"Ah quatsch... Justin kann das viel besser!", wiegelte ich ab, doch er schüttelte den Kopf; "Du bist echt mal besser als Tom! Du kannst Karierre machen! Echt mal! Wieso singst du denn nur? Mit zwei Gitarren würde euer Song doch noch geiler klingen!", ich riss die Augen auf.

"Bitte was??? Du kannst mich doch nicht einfach mit Tom vergleichen! Er ist genauso wie Justin viel besser als ich! Das weiss ich ganz genau!", sagte ich aufgebracht.

"NeiN! Mach dir nichts vor! Was kannst du denn alles spielen? Und wehe du bist jetzt nicht ehrlich!", sagte Bill.

"Naja um gaaaanz ehrlich zu sein, kann ich alles spielen was ich jemals gehört habe!", flüsterte ich. Nun riss Bill seine Augen auf und meinte;" Siehst du? Du bist doch besser als Tom! Der kann auch nur die Lieder die er damals gelernt hat und die von uns halt! Kannst du eigentlich eins von uns?", fragte er und ich schüttelte entsetzt den Kopf.

"Okay, dann warte ich hole mal eben das Album und dann hören wir uns das an, okay?!", ich tat ihm den Gefallen und nickte brav. Er rannte also runter und holte das Album aus seinem Zimmer. Dann kam er ins Zimmer und schaute mir direkt in die Augen. Ich schaute zurück und er kam näher. Da war so etwas zwischen uns, aber ich wusste nicht was es war. Wie von einem Magnet angezogen kamen wir uns immer näher, ich wollte wegschauen, aber ich konnte nicht. Ich schaute ihm weiterhin in die Augen. Diese Spannung machte mich wahnsinnig, aber doch war sie schön. Hatte ich etwas getrunken? Nein!! Er etwa? Ich glaube auch nicht! Jetzt stand er genau vor mir. Es war kaum Platz zwischen uns beiden. Ich war total in seinen Rehaugen versunken. Es war irgendwie seltsam.
Es lag eine gewisse Spannung zwischen uns.
Und ich hatte so ein seltsames Gefühl in der Magengegend.
Es war seltsam was hier gerade passierte.
Mir kam das alles nicht ganz geheuer vor aber ich konnte nichts dagegen tun.
Ich konnte meinen Blick nicht von ihm wenden.
Ihm schien es ähnlich zu gehen denn er schaute mich immer weiter mit diesem bestimmten Blick an.
„Ich ähh…!", er wollte irgendetwas sagen doch er unterbrach sich selbst.
Ungewollt kam ich ihm ein Stück näher…
Oh was sollte das denn jetzt?
Wie als wäre ein unsichbares Magnet zwischen uns kamen wir einander immer näher.
Plötzlich trafen sich unsere Lippen, sie waren total weich und zart.
Zuerst berührten sich unsere Lippen nur ganz sanft doch es wurd eimmer fester und Leidenschaftlicher.
Ich hatte eine Hand an seinen Nacken gelegt und streichelt ihn dort.
Die andere ruhte auf seiner Brust.
Er hatte eine Hand auf meiner Hüfte und mit der andern fuhr er mir langsam über den Rücken.
Es war echt seltsam was hier passierte, immerhin war er so etwas wie mein bester Freund, aber ich konnte mich dagegen nicht währen und ich wollte es auch garnicht. Ich habe schon so lange keinen Jungen so geküsst. Die Tür war abgeschlossen, wie sonst auch immer. Er zog mich langsam zu dem Sofa und er setzte sich hin und zog mich auf seinen Schoß. Er fuhr mir unters Shirt und fing an meinen Bauch zu streicheln. Ich tat ihm gleich und dann knöpfte ich ihn sein Hemd auf. Seine Ketten hatten er vorhin als wir nach Hause gekommen sind abgenommen, wieso auch immer... Jetzt zog er mein Top höher und ich streckte bereitwillig meine Arme hoch, damit er es ausziehen konnte. Wir küssten uns die ganze Zeit weiter. Ich dachte an gar nichts mehr. Dann standen [eigentlich lagen wir] wir beide nur noch in Unterwäsche da. Er machte sich an meinem BH zuschaffen und ich tastete nach der Fernbedienung für meine Anlage. Ich schaltete ein... Drinn war The Rasmus. Hmmm okay das geht ja noch. Er streifte ihn mir ab und jetzt lag ich nur in Tanga unter ihm. Er küsste meinen Bauch enlang und zog mir langsam den Tanga aus, ich beschloss ihm jetzt einfach mal die Shorts auszuziehen. Tat ich dann auch und so langen wir nackt aufeinander und knutschten. Irgendwann lies er mich dann kurz alleine und holte nen Black Jack aus seinem Portemonaie und streifte ihn über. Dann lag er wieder auf mir uns ich schob meine Beine auseinander, er drang langsam und sanft in mich ein und wir schliefen tatsächlich miteinander. Wir schauten uns die ganze Zeit in die Augen und dann stöhnten wir auf und küssten uns leidenschaftlich und ließen schliesslich voneinander ab. Ich legte meinen Kopf auf seine Brust und er streichelte sanft über meine Haare... Dann kam der Schock: WAS HAB ICH DA EBEN BITTE GETAN?? OH GOTT! ICH HABE GERADE EBEN MIT MEINEM BESTEN FREUND UND HALB-STIEFBRUDER GESCHLAFEN!! WAS IST BLOß IN MICH GEFAHREN?? Wie konnte ICH mit BILL SCHLAFEN?? Hatte ich es denn so NÖTIG dass ich mit BESTEN FREUND SCHLIEF?? NEIN! Hatte ich nicht! Ich mein ich habe es ja auch zwei Jahre ohne Freund ausgehalten! Ich hoffe ihm ist schon klar dass das hier jetzt ein Ausrutscher war und einmalig war es auch. Ich sprang auf und zog mich an. Dann schmiss ich Bill seine Shorts zu und setzte mich neben ihn; "Bill es tut mir leid! Es... es... war ein Ausrutscher! Ich gerade... ich war... wie gefesselt... diese Spannung... Ich weiss selbst nicht warum das passiert ist!", flüsterte ich. Er schaute mir in die Augen und sagte dann; "Ich bin ja eigentlich nicht so der Typ der mit jeder ins Bett hüpft, aber ich glaub ich weiss was du meinst!", er lächelte, es sah ein bisschen niedergeschlagen aus, aber das bemerkte ich gar nicht.

"Können wir nach dem gerade über haupt noch richtig Freunde sein?", fragte ich nachdenklich.

"Naja wir können den Vorfall natürlich ignorieren, aber ich weiss nicht ob das so eine gute Idee ist! Denn ich kenn das! Das war bei einem Kollegen von mir und seiner besten Freundin genauso... Dann kam es ständig zu streit und jetzt reden sie seit drei Jahren nicht mehr miteinander!", erklärte er.

Ich nickte; "Das will ich auf keinen Fall! Aber wir sollten auch nicht ständig darüber reden!"

"Ja das stimmt auch wieder! Also einigen wir uns darauf, dass es eine einmalige Sache war?", fragte er. Ich nickte und gab ihm schnell nen Kuss.

"Wobei ich es total schön fand!", grinste ich ihn an er grinste auch und meinte;

"Ja ich auch!", dann zog er sich den Rest an.
Ich dachte nach; Aber gekribbelt hat es schon so als ob ich verlieb wäre! Ah Quatsch du wirst dich doch wohl jetzt nicht in Bill verlieben! Mädchen denk nach, er ist bald vielleicht dein Stiefbruder und eine Beziehung unter Geschwistern ist ja von Gesetz verboten! Oha! Mädel seit wann kümmert dich denn das Gesetz?? Okay Stimmt! Wo mein Kopf Recht hat, hat er Recht! Woah! Ich schaute ihn an und alles in mir fing an wie verrückt zu kribbeln. Moment? Was soll der Scheiss?!?!? Scheiss drauf ich sag´s ihm jetzt!!

"Bill?"

"Chris?", machten wir gleichzeitig. Dann gingen wir aufeinander zu und küssten uns einfach. Dann als wir uns lösten meinte er; "Sicher dass wir das vorhin vergessen sollten?", und grinste ich schüttelte heftig den Kopf und wir küssten uns wieder. Dann als wir uns wieder voneinander lösten meinte Bill; "Ich bin mir nicht sicher aber ich für meinen Teil gaube an so etwas wie die große Liebe und wenn sie vor einem steht…!"
Ich nickte und er grinste. Dann sagte er; "Chris ich glaube ich liebe dich!"

"Ich glaube, dass ich dich auch liebe, Bill!", flüsterte ich ihm direkt ins Ohr.

Wieder küssten wir uns und mussten dann aufhören, weil jemand an die Tür hämmerte. -BUMM-BUMM-BUMM-BUMM-

"Ja, ja ist ja guT!", rief ich. Ich schaute in den Spiegel und dann schaute ich zu Bill. Scheisse sahen wir verstrubbelt aus. ICh schnappte mir mein Haargummi und band meine Haare schnell hoch und Bill warf ich eine Haarbürste zu. Er kämmte sich schnell die Haare und ich flüsterte ihm zu; "Wir geben uns schmincktipps!" und zwinkerte. Dann holte er schnell ein paar Sachen von mir aus meiner Handtasche und ich öffnete die Tür. Tom stand vor mir und grinste.

"Was willst du denn hier?", fragte ich ungewollt total zickig.

"Ja man bleib mal locker!", sagte er argwönisch und schaute an mir vorbei zu Bill. Der grinste total und schaute auf die Schmincke.

"Sorry, wollte dich ned anzicken!", meinte ich gleichgültig und er zuckte die Schultern.

"Also was wolltest du?"

"Ich wollte fragen ob wir bitte drei RedBull bekommen können!", sagte er grinsend.

"Klar, dahinten ist der Kühlschrank, bedien dich!", grinste ich zurück und er ging rüber zum Kühlschrank und nahm sich drei Dosen raus und meinte; "Krieg ich auch noch ne Cola, bitte?", ich nickte und er strahlte mich an. Ich grinste.

"Sagt mal was macht ihr hier?!", fragte er und grinste.

"Schmincktipps austauschen!", sagte wir wie aus einem Mund.

"Ja nee ist klar und desswegen liegt ein gebrauchtes Kondom im Müll!", sagte er und grinste uns frech an.

"Na hör mal! Ich bin mit Justin zusammen!", sagte ich empört.

"Ja , ja erzähl das mal meiner Mutter, die glaubt dir das vielleicht, aber mir kannst du nichts vormachen!"

"Ja ehh Tom? Wenn du jetzt bitte gehen wüdest?", sagte Bill.

"Nööö.. ich bleib jetzt hier! Jungs kommt mal hoch!", rief er und schmiss sich auf´s Sofa.

"Na geil... Komm mach mal deine Schmincke ab, dann zeig ich dir mal was ich meine!", sagte ich zu Bill und schmiss ihm Wattepads und Abschminckzeug entgegen. Er schaute mich nur hilflos an und fing dann aber an sich zu abzuschmincken. Dann kamen die anderen beiden rein und staunten über den Raum.

Dann sahen sie die Instrumente und ihre Augen weiteten sich. Sie wollten gerade darauf zu gehen, aber ich stoppte sie.
"Jungs? Ich weiss nicht ob die anderen damit einverstanden sind!", und sie ließen ihren Kopf hängen.

"Ihr glaubt ja gar nicht wie gut Chris Gitarre spielen kann und singen erst... Das ist total hammer!", sagte Bill und dafüfr hätte ich ihm eine klatschen können!

"Ja? Cooool spiel mal bitte was!", sagte Tom.

Ich schüttelte den Kopf und die anderen nickten.

"Na gut, aber was?"

"Keine Ahnung was kannst du denn?", fragte Gustav.

"Sie kann alles was sie schon mal gehört hat so nach spielen!", sagte Bill stolz.

"Danke Bill, aber ich kann auch selbst reden!", sagte ich.

"Was echt?", fragte Tom, ich nickte.

"Okay, kennst du Freunde bleiben von uns?", fragte er.

"Nööö... ich kenn nur Durch den Monsun und das neue... boa wie hiess denn das noch mal??", sagte ich und Tom meinte grinsend; "Du meinst der letzte Tag?"

"Ja genau!", antwortete ich.

"Na dann leg mal los!", sagte er.

"Was? Nein! Ich spiel doch nichts von euch!! Das hab ich noch nie gemacht und das werd ich auch nicht!!", sagte ich entsetzt.

"Okay, okay ist ja gut! Dann spiel halt irgendwas von Green Day oder so!"

"Okay... Was denn von denen??!", fragte ich, während ich die Gitarre anschloss.

"Also ich bin ja für Bascet Case!", sagte Bill grinsend. Ich nickte, stimmte die Gitarre noch mal durch und fing an zu spielen. Ich weiss ja nicht, aber ich glaube ich muss mal öfters spielen... Das befreit total. Dann war ich fertig und die anderen vier nickten anerkennend.

"Tom? Du bist gefeuert!", lachte Gustav.

"Ha.Ha!", machte Tom und guckte beleidigt.

Die anderen grinsten; "So und jetzt singst du etwas...!", ich stimmte zu, da Bill mich ja so wie so schon singen gehört hatte.

"Ja lol, und was soll ich bitte singen??", fragte ich sarkastisch.





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung