Startseite
    FF´s
  Über...
  Archiv
  News über Tokio Hotel
  *~DowNlOaDs~*
  Songtexte auf polnisch!
  Artikel aus der Bravo... Auf polnisch!
  Interview aus der YAM auch auf polnisch!
  Songtexte auf englisch!
  PIX!
  Videos!
  Filmriss und dann weiter?!?
  Warum?!?
  Wir sind Freunde für´s Leben...!
  Von München nach HH^^
  Schizophren und sow...
  Hamburg oda doch Loitsche?
  Urlaub.. oder doch Horror?
  Hat keinen Namen...
  Tell me always the truth!
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Die Offizielle Tokio Hotel Page
   Eine Page über Tom Kaulitz



http://myblog.de/tokiohotelbebihs

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Iri!!!!!!!!!!! Jetzt mach dich doch mal fertig! Wir fahren gleich looooos!", drang die Stimme von meiner Mutter bis hoch in mein Zimmer.

"Ja doch!", schrie ich und zog noch schnell einen Lidstrich. Dann war ich soweit fertig und schlüpfte schnell in meine heissgeliebten schwarzen Chucks. Ich liebte diese Schuhe einfach über alles und trug sie so oft wie möglich. Ich zog mir noch schnell eine Jacke über und lief die Treppe runter in den Flur, wo meine Eltern schon sehnsüchtig warteten. Mein Bruder seufzte und murmelte, was er jedoch ein wenig zu laut tat; "Na endlich!", ich warf ihm einen wütenden Blick zu und er sagte nur; "Ja was denn ist doch wahr!", meine Mam sah uns nur kopfschüttelnd an und fing dann an zu grinsen.

"Was?!?", zischten mein Bruder und ich nur gleichzeitig und sie zuckte bloß die Schultern und öffnete die Haustür. Wir traten raus in die frische Morgendämmerung. Es war noch ziemlich früh und wir wollten zu meinen Großeltern nach Loitsche fahren.. Zugegeben wir hatten früher selbst mal dort gewohnt, aber nur da in der Nähe. Um genau zu sein haben wir in Magdeburg gewohnt. Und dann, als ich in der ersten Klasse war sind wir nach Hamburg gezogen und ich musste alle meine Freunde da lassen. Das hat mir tierisch wehgetan, aber ich konnte mich ja nicht dagegen währen, geschweige denn weigern. Seit dem war ich auch nicht mehr in Magdeburg oder Loitsche gewesen. Immer waren meine Großeltern bei uns, was mich doch ziemlich ankotzte. Jedes Weihnachten Oma und Opa, Tante und Onkel und Cousinen und Cousins und dann auch noch immer bei uns. Okay zugegeben, gerade klein war unser Haus ja nicht, aber ich wäre schon gerne mal hin und wieder hier her zurück gekommen und hätte mich mit meinen Freunden getroffen, aber nein.. Immer wenn ich das vorgeschlagen hatte kam; "Aber nein! Du bist doch noch viel zu jung um alleine dahin zu fahren und dein Vater und ich haben nun mal keine Zeit dazu nach Magdeburg zu fahren.." und bla und blä... Das ging neun Jahre lang so, bis ich es vor einem Jahr entgültig aufgegeben hatte es zu versuchen und prompt wollen sie dahin.. Kopf meets Wand eben! Typisch Eltern, halt!

"Hör auf zu träumen und steig endlich ein!", motze mich mein Dad an.

"Ja ist ja schon gut! Du brauchst mich nicht gleich so anzumotzen!", sagte ich gleich gültig. Diesen Ton von ihm mir gegenüber war ich schon gewohnt. Ah ja und früher hatte ich noch einen besten Freund hier, ich habe ihm auch Briefe geschrieben und alles aber nie eine Antwort bekommen. Warum? Ganz ehrlich? Ich habe kein Plan warum!! Nicht einmal hat er mich angerufen! Nicht einmal hat er mir geschrieben, oder sonstiges. Ich war einfach nur enttäuscht! Ich bin jetzt inzwischen 16 und da er ein halbes Jahr älter ist als ich müsste er nun 17 sein. "Wollte er nichts mehr mit mir zu tun haben? Was war los?" hatte ich mich damals immer wieder gefragt. Doch eine Antwort auf diese Fragen hab ich nie bekommen. "Iriii! Vergiss ihn! Der hat sich ja nie auf deine Briefe gemeldet! Er hat nie angerufen! Es ist nicht deine Schuld!", wies ich mich in Gedanken zu Recht.

"Ja aber wir waren damals doch beste Freunde!", dachte ich.

"Ja und? Er hat sich nie bei dir gemeldet! Vergiss den Paddel doch endlich mal!", flüsterte mir eine gehässige Stimme in meinem inneren zu.

"Verdammt ich kann ihn nicht vergessen! Er war mein BF!", motze ich innerlich.

"Ja und? Ein bester Freund verhält sich bei weitem anders...!", sagte diese Stimme wieder.

"Ah halts Maul!", sagte ich.

"Hä? Mit wem redest du?", fragte Martin, mein Bruder.

"Was ist los?", fragte ich verwirrt.

"Na du hast eben; Ah halts Maul, gesagt und...!", fing er an zu erklären, doch ich gab ihm mit einem Blick zu verstehen dass er die Fresse halten sollte.

"Das war nich an euch! Ich hab laut gedacht!", sagte ich schnell und stopfte mir die Kopfhörer von meinem I-Pod in die Ohren und bevor noch jemand etwas sagen konnte ertönte schon laut Rammstein aus den Stöpseln meines I-Pods. Rosenrot, ich liebte dieses Album einfach neben meinen Converse Chucks auch über alles. Ich freute mich wie ein Kleinkind, dass gerade einen Lolli bekommen hatte, naher mal wieder in Magdeburg zu sein. Dann könnte ich wenn Gustl nicht umgezogen war ihn vielleicht heute noch sehn!

"Und falls er dich überhaupt noch sehen will!", sagte wieder die gehässige Stimme in meinem inneren. Ich ignorierte sie einfach, aber was sie gesagt hatte, machte mich total fertig! Was war denn wenn Gustl wirklich nichts mehr mit mir zu tun haben wollte? Immerhin war er mal mein bester Freund. Und Franzi war auch voll cool.. Wir waren damals auch ein bisschen befreudet... Mir fielen die Augen zu und ich schlief kurze Zeit später wieder ein...

ICh spürte einen heftigen Ruck und wachte auf. Wir standen. Also hatte mein Dad nur gebremst! Ich blinzelte kurz gegen das grelle Sonnenlicht. Dann waren meine Augen entgültig offen. Ich sah links ein Feld, rechts das zweite Feld und vor uns ein Haus. Ah was wir waren also da! Mein I-Pod war inzwischen ausgegangen und ich zog mir die Stöpsel aus meinen Ohren. Ich öffnete die Tür und stand auch schon mitten im Kuhdorf, namens Loitsche! Ich hasste dieses Dorf! Aber Magde liebte ich über alles! Ich rannte also die Auffahrt hoch zum Haus meiner Großeltern und klingelte. Schon wurde mir die Tür geöffnet und vor mir standen meine Großellies und grinsten mich an.

"Hallo Iri! Na wie gehts so?", fragte meine Oma ich nickte ihr zu und verschwand im Haus was mir böse Blicke von der Seite meiner Eltern einbrachte, die ich aber gekonnt ignorierte. Ja! Und um ehrlich zu sein hatten meine Eltern etwas gegen mich! Ich war kein Wunschkind wie unser lieber Martin! Nein, ich war wie sie es immer so schön nannten "ein Unfall"! Ja sie gaben es sogar zu und nicht das es mich fertig machte..[Achtung! Ironie!] Es interessierte sie nicht! So war es früher jedenfalls immer! Jetzt war es mir um ehrlich zu sein scheiss egal! Ich hatte mich nun mal daran gewöhnt, so von ihnen behandelt zu werden, immerhin ging das schon 16 Jahre lang so! Zwei Jahre davon waren total sinnlos! Ich war mit Ben zusammen, damals! Ich habe ihn geliebt, aber er hat zwei Jahre lang nur mit mir gespielt! Nach der Trennung habe ich mich sogar geritzt und einmal habe ich so tief geschnitten, dass ich die Narben immer noch hatte. Dort auf meinem linken Arm... "WARUM!?" Stand da! Niemand ausser Sue wusste was es bedeutete. Niemand! Nur sie! Eine gute Freundin von mir die in Leipzig wohnte und die ich mal im Urlaub kennengelernt hatte. Sie war so gesehen eine Aussenstehende und damit als voll vertrauenswürdig eingestuft! [XD Sry... Wusste nicht wie ich es schreiben sollte...] Ich lief hoch in das Gästezimmer und machte es mir bequem. Dann zog ich mich schnell um und schminckte mich neu. Ich kämmte mir schnell meine braunen Haare und setzte eine Capé auf. Auf der Cap stand; "The Exploited" und darunter war so ein Punk mit Iro-Schnitt aber als Skelett.. Jap ob ihr´s glaubt oder nicht! Ich hörte ´The Exploited´. [XDXDXD Tu ich wirklich! Und dann Th... :-/ Ich weiss das passt ned aba ich hör ja auch Metallica und System of a down usw...] Und zog meinen Kajal noch einmal nach. Ich schüpfte wieder in meine Chucks und schnappte mir meine Tasche mit Handy und anderem wichtigen Zeug und rannte runter. Bevor meine Eltern was sagen konnten hatte ich auch schon Abstand zwischen uns gebracht und die Haustür hinter mir zu geknallt. Im Bus musste ich mir eine Fahrkarte kaufen, da meine HVV-Karte hier nicht galt.. Ich fuhr nach Magde und stieg Hauptbahnhof aus. Ich hatte aber nicht vor zu Gustl zu gehen! Nein ich würde zu unserem Geheimversteck gehen. Auf dem Spielplatz stand nämlich ziemlich viel Gestrüpp doch darüber war eine Treppe und unter der Treppe hatten wir uns mal so etwas wie ein Häusschen gebaut. Ich glaube nicht dass es jemals jemand außer uns beiden entdeckt hatte. Ja dort stand es noch! Das Holz war zwar ein bisschen morsch, aber es erinnerte mich ungemein an die alten Zeiten von Gustl und mir! Ich öffnete die mir Brettern vernagelte "Tür" und ging rein. Dort sah es immer noch so aus wie früher, nur dass es nun ein bisschen älter war und auch dementsprechen aussah. Ich musste mich ducken um nicht an die Decke zu stoßen. Ich sah mich um und mir fiel etwas ins Auge. Dort waren Fotos an der Wand. Von uns! Von Gustl und mir! Wo wir uns umarmten, wo wir rumalberten, er mir einen Kuss auf die Wange gab, wo wir geschminckt von einem Straßenfest wieder kamen... Dort hing noch ein Zettel, den ich nicht kannte und der anscheinend noch nicht allzu lange hier hing. Ich riss ihn ab und fing an zu lesen; "Iri? Falls du diesen Brief jemals lesen solltest, dann beantworte mir eine Frage; Warum hast du dich niemals bei mir gemeldet? Dein Gustav, HDL!"

Ich merkte wie sich meine Augen mit Tränen füllten. Ich hatte mich doch gemeldet! Er war es der nie zurück geschrieben hatte..Er und nicht ich! Warum gab er mir die Schuld?

Ich schulchzte und die erste Träne bahnte sich den Weg über meine Wange. Ich kramte einen Stift raus und schrieb drunter; "Gustav.. Es tut mir derbst leid, aber ich habe dir mindestens 20 Briefe geschrieben, aber nie eine Antwort bekommen, dann habe ich es aufgegeben! Kuss, Iri!

PS: Das ist meine Nummer.. Wenn dir noch was an unserer Freundschaft liegt dann ruf mich einfach an!"

Man sah dem Brief an dass ich als ich ihn geschrieben hatte geweint hatte... Die Tinte war teilweise von Tränen verwischt und meine Hand hatte stark gezittert. Ich nahm den Brief und riss den oberen Teil ab. Ich packte mir das Stück Papier ins Portemonaie und den Rest packte ich in meine Hosentasche. Ich nahm mir ein Foto und packte es auch ein. Dann trat ich wieder hinaus ins freie und lief einmal quer über den Spielplatz. Dann lief ich noch einmal die Straße entlang und kam zu dem Haus wo Gustl früher mal gewohnt hatte, ob er es jetzt noch tat das wusste ich nicht. Unter der Wohnung war ein Bestattungsunternehmen. Ich schaute auf das Klingelschild und tatsächlich, dort stand es; Schäfer. Ich drückte auf den Klingelknopf und packte den Brief in den Briefkasten. Dann ging ich...

Abend lag ich in meinem Bett und dachte ein bisschen nach. Natürlich hatten meine Eltern vorhin gestreßt, aber das war mir egal. Da klingelte mein Handy. Ohne zu überlegen ging ich ran;
"Ja hallo?", fragte ich.

"Iri?", fragte eine männliche Stimme am anderen Ende der Leitung.

"Ja... Wer ist da?", fragte ich.

"Hey hier ist Gustav!", sagte er.

"Gustaaaaaaaaaaaaaaav!", rief ich aufgedreht.

"Iriiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii!", rief er auch.

"Boa ich... ich...weiss gar nicht was ich sagen solL! Ich mein wow 9 Jahre!", sagte ich.

"Ja genau! 9 Jahre! Was hast du in der Zeit so getrieben?", fragte er.

"Schule, war mit ein paar Wixxern zusammen, Party gemacht... Aber das war so scheisse ohne dich! Und du?", sagte ich schnell.

"Naja ich hab Schlagzeug gespielT! Sag mal biste in Loitsche?", fragte er.

"Ja nee in Timbuktu!", sagte ich lachend.

"Okay, ich komme!", sagte er.

"Okay, aber lass dich ja nicht von meinen Eltern runtermachen!", sagte ich doch er hatte schon aufgelegt!

Kurze Zeit später klingelte es an der Tür und dann war erst mal Stille. Plötzlich wurde die Tür zu meinem Zimmer geöffnet. Dort stand er. Dort stand Gustav... Mein bester Freund... Mein Gustav! Ich sprang auf und schmiss mich ihm um den Hals. Mir liefen die Tränen unaufhaltsam die Wangen entlang. Ich konnte einfach nicht anders.

"Gustav...", flüsterte ich.

"Iri...", flüsterte er zurück. Dann löste ich mich aus seiner Umarmung und sah dass auch er Tränen in den Augen hatte.

ICh sagte; "Hey nicht weinen!", doch er grinste nur unter Tränen;
"Selber; Hey nicht weinen!".

Ich musste auch grinsen und wir fielen uns wieder in die Arme...

"Verdammt ich hab dich so vermisst, Maus!", sagte Gustav noch immer mit tränenden Augen.

"Ja lustig und du meinst ich dich nicht oder was? Es ist so schön dich wiederzusehen! Das glaubst du gar nicht!", sagte ich. Dann legte er sich aufs Bett und ich legte meinen Kopf auf seinen Bauch.

"Weisst du noch als wir diesen Typen fertig gemacht haben?!", lachte ich.
"Ja welchen denn?", fragte er grinsend.

"Diesen... eh... schwarze Haare, braune Augen, geschminckt!?", sagte ich und ein leichter fragender Unterton war in meiner Stimme zu hören.

"Ah der!"

"Ja der! Klar der! Welcher denn sonst? Haste den mal wieder gesehen?", fragte ich.

"Ja...", sagte er.

"Und?", fragte ich.

"Ja was und??", machte er abweisend.

"Hey Gustav komm mal auf den Teppich! Ich will doch bloß wissen ob er gepetzt hat!?!?", sagte ich leicht beleidigt.
"Ahso.. Eh nein, hat Bill nicht!"

"Und sonst so?", fragte ich und schwelgte in Erinnerungen an alte Zeiten.

"Naja... Ich spiele in einer Band!", sagte er.

"Ah was.. Ich auch!", sagte ich grinsend.

"Nein... Ich meins ernst!", sagte er vorwurfsvoll.

"Ja ich doch auch! Broken Dreams heissen wir!", sagte ich und es stimmt wirklich. Aber ich sang.

"Hmm und wir Tokio Hotel!", sagte er.

Moment? Der Name kam mir so bekannt vor...aber warum? Also gehört hatte ich ihn bestimmt schon einmal! Verdammt aber wo?!?!?!?!?!?

"Hmmm hab ich schon mal was von gehört.. Aber wenn ich bloß wüsste wo...!", sagte ich grübelnd.

"Ah was.. Eh.. Sorry! Ja cool... ", sagte er und stockte als er meinen Gesichtsausduck sah.

"Ja was denn? ich hör halt nur Rock!", sagte ich.

"Ja ich auch! Sorry ich muss los!", sagte er und stand auf. Hä? Was war denn jetzt los? Das verstand ich ja beim besten Willen nicht!

Aber ich wollte ja nicht zu neugierig sein...also fragte ich nur; "Sehn wir und morgen?"

Er schüttelte den Kopf und sagte; "Sorry hab morgen keine Zeit! Erst am Donnerstag wieder!" und verließ den Raum und dann das Haus.

Tokio Hotel? Dieser Name ging mir nicht mehr aus dem Kopf! Ich hatte den doch schon mal irgendwo gehört! Aber wo??

Ich stand von Bett auf und ging zu meinem Laptop, den ich mir mitgebracht hatte. Ich loggte mich im MSN ein aber es war niemand on. Also googlete ich Tokio Hotel... Nein? Ich traute meinen Augen nicht! Wie bitte? Berühmt??? Hallo?? Ich konnte es nicht fassen! Wollten die mich den heute alle verarschen? Ich gab es noch einmal ein und wieder kamen die selben Ergebnisse. Ich schaute mir die Bilder an und erstarrte als ich die Beschreibung las. Bill? Bill Kaulitz?? Also desswegen war Gustav so abweisend zu mir gewesen. Alles klar! Scheisse! Und den hatten wir fertig gemacht, weil er sich schminckte! Und jetzt? Wie hatte Gustav sich bloß wieder mit dem Vertragen?? Ich raffte es nicht! Wie kann er mir so etwas nur nicht erzählen?? Warum? Warum? Ich checke es nichT! Ich war gerade voll überfordert. Gustav und berühmt? Scheisse! Warum habe ich es nie bemerkt? Ich muss das jemandem erzählen! Okay... Aber wem? Da fiel es mir siedend heiss wieder ein; SUE!

Ich schnappte mir also mein Handy und rief sie an.

"Sue?", fragte ich als jemand ranging.

"Ja! Hey Maus!", sagte sie, da sie anscheinend vorher auf die Anzeige geguckt hatte wer anrief...

"Du kennst doch bestimmt Tokio Hotel, oder?", fragte ich vorsichtig.

"Ja natürlich kenn ich Tokio Hotel!", sagte sie sofort.

"JA und ich kenn die persönlich! Gustav.. ich hab dir doch von ihm erzählt, oder mein BF?", sagte ich schnell.

"Ja haste! Und wie du kennst sie persönlich?", fragte sie aufgeregt.

"Naja zwei davon jedenfalls... Bill und Gustav!", sagte ich.

"Wie jetzT? Gustav ist dein BF??", rief sie.

"Jap!", sagte ich...




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung